Zur Facebook Seite von Alban Hevin
Newsletter

Die Prophezeiung

»Man hat euch gesagt, es wäre fünf vor zwölf…
Nun geht zurück und sagt den Menschen, dass dies die Stunde ist! Es gibt einiges zu überdenken:...
Wo lebst du?
Was tust du?
Welcher Art sind deine Beziehungen?
Bist du in der richtigen Beziehung?
Wo ist dein Wasser?
Kenne deinen Garten!

ES IST ZEIT, DEINE WAHRHEIT AUSZUSPRECHEN!



Erschaffe deine Gemeinschaft. Sei gut zu dir selbst. Und suche nicht im Außen nach einem Führer.

DIES KÖNNTE EINE GUTE ZEIT WERDEN!

Es gibt einen Fluss, der sehr schnell fließt. Er ist so groß und schnell, dass es Menschen gibt, die Angst davor haben. Sie werden sich am Ufer festhalten. Sie werden das Gefühl haben, zerrissen zu werden und sehr leiden. Du sollst wissen, dass der Fluss sein Ziel hat. Die Ältesten sagen, dass wir das Ufer loslassen, uns abstoßen und in die Mitte des Flusses schwimmen, unsere Augen offen halten und unsere Köpfe über Wasser halten müssen.

DANN SCHAU, WER BEI DIR IST UND MIT DIR FEIERT!

In dieser Zeit jetzt dürfen wir nichts persönlich nehmen, am Allerwenigsten uns selbst. Denn sobald wir das tun, stoppt unser spirituelles Wachstum.

DIE ZEIT DES EINSAMEN WOLFES IST VORÜBER.

Versammelt euch! Verbannt das Wort Kampf aus eurer Geisteshaltung und aus eurem Vokabular. Alles was wir jetzt tun, muss auf heilige Art und Weise getan und zelebriert werden.

WIR SIND DIEJENIGEN, AUF DIE WIR GEWARTET HABEN!«

Statemant der Ältesten, Oraibi, Arizona Hopi Nation

**************************************

Lasst uns als Gemeinschaft zusammenkommen, ein Fest der Freude, der Fülle und der Liebe feiern und unsere Erde bei ihrer Heilung unterstützen!

Am 21. und 22. Juni bei
ALBAN HEVIN – der Sommersonnwendfeier
in St. Alban direkt am Ammersee

Der offizielle Festival-Beginn ist 5 vor 12!

Das Versprechen

Alles begann mit einem Geschenk, dass mir ein indianischer Schamane zu seinem (!) Geburtstag, den wir gemeinsam mit seiner Frau und einem befreundeten Pärchen bei den Externsteinen feierten...
...machte. Er sah mich an und meinte, es sei jetzt an der Zeit meinen Weg weiter zu gehen. Den Weg, der schon weit vor diesem Leben begann. Er fragte mich, ob ich einverstanden sei und wir begegneten uns auf "halbem Weg" in einer anderen Welt. Es war ein schier unglaublicher, wundervoller Tag, denn es wurde meine Initiation. Und am Ende des Tages bat er mich um einen Gefallen...

Im Sinne der Hopi-Indianer sollte ich Schamanen und Heiler vieler Traditionen zusammenrufen und ein gemeinsames Heilungsritual für MUTTER ERDE organisieren.



Ich fragte ihn, wie dieses Treffen heißen soll?!
Er antwortete, "Du wirst es erfahren" ...
Ich fragte weiter, was ein passender Ort dafür sein könnte?!
Er meinte, "Du erkennst den Ort, wenn du dort bist" …
Ich bat ihn, mir doch bitte die Schamanen zu nennen, die zusammen kommen sollen.
Er bestärkte mich, "Sie werden dich finden und wissen was zu tun ist"…
Ich wollte weiter wissen "Wann soll das Treffen denn stattfinden?"
Er sagte, "Der Name ist der Tag" …
"Und was ist meine Aufgabe?" wollte ich weiter wissen.
"Hör auf dein Herz und lerne die Sprache deiner Ahnen wieder verstehen. Lebe deine Aufgabe. Es ist an der Zeit!"


Das war letzten Sommer…
Ich begann zu suchen und fand nicht einen passenden Ort, keinen Namen - aber einige Schamanen fanden mich. Doch ohne Ort ...
Traurig lies ich die Suche los und dachte, das kann ich nie erfüllen. Ich wurde krank, alles um mich herum geriet aus der Balance oder kam ins Stocken. Auf wundersamem Weg wurde ich dann im Januar 2014 zu einer Heilerin geführt, die mich auf sehr universelle und schnelle Weise „wiederherstellte“ und mich die Stimme meiner Ahnen wieder hören und verstehen lies.
Und dann ging alles ganz leicht ...

Der Ort …
hat mich gefunden, als ich schon gar nicht mehr daran glaubte! Direkt am Ammersee – an einem energetischen Kraftplatz! Plötzlich zeigten sich auch immer mehr Schamanen in meinem Leben, die sofort wussten, worum es geht und die Einhaltung des Versprechens unterstützen wollten. Denn sie kannten die Prophezeiung und den Sinn dieses Rituals in ihrem Herzen.

Der Name ...
Als ich damals von den Externsteinen nachhause fuhr, versuchte ich eine Bezeichnung zu kreieren. Doch alles klang eckig, unecht, gezwungen. Ich war traurig, denn es war nicht so einfach, wie es durch Spirit Bears Mund an dem Tag der Initiation klang.

Dann führte mich mein Freund eines Tages zu einem riesigen Baum der wie eine Kraftzentral alleine auf einem Feld stand. Er wusste, dass Bäume oft schon meine Boten waren. Ich setzte mich an die Wurzelfüße dieses Baums und nahm seine Energie in mich auf. Wie ich es immer schon gerne tat, wenn ich mich ein paar neue Anregungen brauchte. Plötzlich hörte ich einen Namen ... ALBAN HEVIN ... doch ich hatte keinen blassen Schimmer, was das bedeuten soll.

Wieder Zuhause angekommen begann ich zu forschen und landete in der "Zeit", die mir vertraut schien. Bei den Kelten - und (in leicht abgewandelter Form - für uns nicht leicht auszusprechen) fand ich, was ich suchte. Den Namen und den darin versteckten Zeitpunkt des Treffens!

ALBAN HEVIN ist eine Bezeichnung für die Sommersonnenwende!
Der Tag steckte im Namen!

Plötzlich spürte ich tief in meinem Herzen, dass sich gerade das Versprechen erfüllt …

Und als ich den auftauchenden Bildern in mir noch mehr Raum gab, sah ich, dass es ein Fest voller Freude und Liebe inmitten eines herzlichen Miteinanders, einer verbundenen Gemeinschaft sein würde. Mit Erlebnisfeldern für Groß und Klein, Ritualen, einem Märchenzelt, Agni-Hotra, Musik, Tanzen, vielen Überraschungen! Und eine kraftvollen Heilungszeremonie für GAIA in der Nacht der Sommersonnenwende. Am Ufer des Ammersees und mit Heilern und Schamanen aus unterschiedlichen Traditionen und Teilen der Welt.

Die Teilnahme für das Heilungsritual in der Nacht der Sommersonnenwendesollte sollte auf Spendenbasis möglich sein – voll in dem Vertrauen, dass die Menschen in einer Herzensgemeinschaft die entsprechende AusgleichsEnergie für die Organisation dieser umfangreichen Zusammenkunft (er)kennen.

So gebe ich alles, mein Versprechen einzuhalten und bin dankbar für all die überwältigende, begleitende Unterstützung!

Doch für mich ist ALBAN HEVIN noch ein bisschen mehr … es ist ein Experiment.

Die Intention

Immer mehr Menschen sehnen sich nach Ruhe, Zuversicht und einem friedvollen Miteinander. Sie sind bereit, wieder auf eine heil-ige Art und Weise zu kommunizieren und der Stimme ihres Herzens zu folgen …
Viele von ihnen haben verstanden, dass sie sich vor allem durch das eigene destruktive Denken selbst Steine in ihren Lebensweg gelegt haben. Und dass jedes unüberlegte und verantwortungsablehnende Handeln Spuren hinterlässt. In den Herzen, den Beziehungen, der Gesellschaft, der Umwelt und in den Schichten unserer Ur-Mutter – GAIA. Durch Kriege und andere schädliche Einflüsse, die seit Jahrtausenden nicht nur im ätherischen Feld der Erde wirken, wird die natürliche Selbstheilungskraft der Erde immer mehr geschwächt. Ihr fällt es immer schwerer, ihre Balance aus eigener Kraft zu erhalten. So wie vielen Menschen das auch im eigenen Alltag immer schwerer fällt. Weltweit gerät alles aus den Fugen … Das Klima, die Wirtschaft, die Finanzen, die ökologischen, physischen und psychischen Zustände in unseren gesamten Weltsystemen – und in den kleinen privaten Welten. Das ursprünglich ausgeglichene männliche und weibliche Prinzip – das Ying-Yang des Lebens - hat die Balance verloren.



Daher ist es gerade in einer Zeit des Umbruchs für die Heilung der Erde und des menschlichen Bewusstseins wichtig, bestimmte zentrale Kraftplätze an das Sonnenbewusstsein anzubinden und die männlich-weibliche Balance an diesen Orten durch eine Art Erdakupunktur zu fördern. Nach dem Prinzip der Hermetik wirkt der Einfluss auf die Kraftorte auch auf das menschliche Bewusstsein. In dem an diesen Orten die Energien des Männlichen und Weiblichen ins Gleichgewicht gebracht werden, kann das Herz der Erde und das Herz in uns selbst ein Stück mehr geheilt und der Weg in das Zeitalter eines neues Bewusstseins geebnet werden.

Einem Versprechen folgend haben sich viele Schamanen und Heiler aus der ganzen Welt für diesen Tag „verbunden“ und bereiten sich auf eine Heilungszeremonie vor. Ob aus Holland, Österreich, Hawaii, Schweiz, Südafrika, Liechtenstein, Deutschland, Algerien. Sie kommen „wie gerufen“ an den Ammersee, um gemeinsam ein großes Fest der Freude, der Liebe und der Fülle zu feiern.

Und jeder der diesen Ruf auch in seinem Herzen spürt, ist herzlich willkommen, dieses Fest mit zu begehen! Denn jeder trägt die Kraft der Heilung in sich! Sei dabei, wenn Schamanen aus unterschiedlichen Kulturkreisen ihre Kräfte bündeln, ein gemeinsames Heilungsritual für unsere Ur-Mutter Gaia zelebrieren und so einen „Heiligen RAUM“ erschaffen, in dem tiefgehende Transformation und bedingungslose Liebe für jeden Einzelnen, für die Gemeinschaft, für die Um-Welt und Mutter Erde möglich ist! Schließ dich der wachsenden Gemeinschaft an und komm an den Ammersee, um unsere Erde bei ihrer Heilung unterstützen!

Das Experiment

In den letzten Jahren wurden immer mehr Stimmen laut, dass eine Veranstaltung dieser Art keinen Eintritt kosten dürfe und somit für jedermann die Chance bestehen soll, daran teil zu nehmen...
Grundsätzlich ist das eine wundervolle Idee – so ganz im Sinne des Gemeinschaftsdenkens!

Doch seit Menschengedenken wurden Versuche, eine Gemeinschaft zu gestalten, immer wieder zu einer Herausforderung, weil sie mit Schwierigkeiten behaftet waren. Denn gemeinschaftlich leben ist gar nicht so einfach, wie es manchmal „aussieht“. Ja, wenn es leicht wäre, würde es wahrscheinlich nicht so viel Gerangel um Ressourcen geben, da der Mensch grundsätzlich ein Gemeinschaftswesen ist.



Aber warum ist das gestalten einer Gemeinschaft oder gemeinschaftlicher Projekte (themenbasierte Gemeinschaften) so schwierig?

Eigentlich wollen doch immer mehr Menschen etwas bewegen und die Welt lebenswert gestalten. Mit mehr Nachhaltigkeit, Menschlichkeit, soziale Balance und fairen Rahmenbedingungen für eine bewusste Lebensführung.

Manch einer hat dabei die Hoffnung, sich mit Menschen zu verbinden, die gleich denken und handeln - womit die Chancen steigen, mit ihnen eine Gemeinschaft zu kreieren, die zu einem dauerhaften „Zuhause“ werden könnte. Und manche wollen einfach nur umweltbewusster leben und im Zusammenwirken mit Gleichgesinnten die Erde als behaglichen, sicheren und lebenswürdigen Ort gestalten und bewahren.

Dem zugrunde liegt der allgemeine Wunsch nach mehr Kooperation statt Konkurrenz.

Doch eine wohlstandsverwahrloste Pseudogemeinschaft, wie die in unserer „zivilisierten“ Welt, kann mit den Ansprüchen einer werte- und sinnbasierten WIR-Kultur nur schwer mithalten.

Wertschätzung, Achtsamkeit, Rücksichtnahme, Bewusstsein, Toleranz, Verständnis, Einfühlungsvermögen, Unterstützung, ausgleichende Energien … um nur ein paar Werte einer tragfähigen und solidarischen Gemeinschaft zu nennen. Doch Solidarität ist eben keine Einbahnstraße …

Zurückblickend bestätigt sich doch oft der Eindruck, dass wir Menschen schon über mehr als eine Generation hinweg in eine Gesellschaft leben, die ein wertschätzende Haltung und eine achtsame Ausrichtung auf gemeinsames Wachstum nach und nach aus den Augen verloren hat. Heute strebt der Einzelne einfach nur nach billiger Bequemlichkeit oder „einem höheren Lebensstandard als der Nachbar“ - oder er erliegt der Sogwirkung der breiten Gesellschaft – Passivität, Ellbogen und Neid.

DENNOCH glaube ich daran, dass er gelingen kann - der Wandel in eine werte- und sinnvolle WIR-Kultur. Wenn wir umdenken!

Und daher wagen wir mit ALBAN HEVIN 2014 ein Experiment!

Das große Festival zur Heilung für Mutter Erde wird EINTRITTSFREI sein!
Im Sinne dieses Experiments und der Benefizveranstaltung für GAIA haben sich alle Künstler und Impulsgeber bereit erklärt, OHNE GAGE und Spesenausgleich aufzutreten! Selbst die Kinderbetreuer und – animateure und die Organisationshilfen stellen ihre Dienste kostenfrei zu Verfügung. Auch der charismatische und professionell gestaltete Außenauftritt ist ein Geschenk von zwei wundervollen Marketingprofis, die dieses Experiment mit uns wagen. Und auch wir als Veranstalter stecken all unsere Zeit und Liebe in die Gestaltung und Koordination dieses Projekts, um ein unvergessliches Erlebnis für alle daraus zu machen. Dennoch entstehen auch in der Organisation einer Veranstaltung voller Freude und dem verbundenen Gefühl eines zukunftsorientierten und verantwortungsbewussten Miteinanders, Kosten. Diese werden wir versuchen, zum Teil durch Sponsoren und Spenden abzudecken.

Doch jeder, der eine selbst-bewusste und selbst-bestimmte Lebensgestaltung im Sinne einer werteorientierten Gemeinschaft bejaht, kennt auch das Gesetz der Resonanz. Daher bitten wir jeden Teilnehmer, im Rahmen seiner Möglichkeiten, jedem Künstler und Impulsgeber einen angemessenen EnergieAusgleich zu fließen zu lassen. Da die Unterkunft und die Fahrtkosten (noch) in Geldwerten bestritten werden müssen, wäre es hilfreich, wenn der Ausgleich nicht nur durch liebevolle Segenswünsche und Fernreiki ;) gestaltet werden würde. WIR bitten also um geldwerte Spenden für die großartigen Akteure! Auch die vor Ort zu erhaltenden Tonträger oder Bücher der hervorragenden Künstler sind durchaus WERT-voll! So kann die Energie von ALBAN HEVIN auch zuhause weiter wirken …

Lasst uns dieses Experiment eines respektvollen und wertschätzenden Miteinanders nicht nur versuchen – lasst es uns einfach TUN! Denn wir sind die, auf die wir so lange gewartet haben!

ALLE für EINANDER – im Sinne einer neuen WIR – KULTUR.
Ein Traum, den so viele von uns in ihren Herzen tragen …

Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen. Ich vertraue auf euch!

Eure Claudia